Tooltip

Aktuelles

Es geht nicht nur um die Wurst - Frischer Wind in der Metzgerei Heil dank Mitarbeiterschulungen

Die Metzgerei Heil im Breuberger Stadtteil Sandbach ist ein moderner Traditionsbetrieb mit Filialen in Bad König, Dieburg, Heubach, Elsenfeld und Kleinwallstadt. "Seit 85 Jahren steht unser Name für die vorzügliche Qualität unserer Fleisch- und Wurstwaren. Das wurde in den letzten Jahren bei mehreren Wettbewerben immer wieder bestätigt", betont Seniorchef Thomas Heil. So gewann der Betrieb zuletzt bei den offenen Deutschen Fleischwurstmeisterschaften im Rahmen der renommierten Internationalen Wurstmesse IFFA in Frankfurt bei 400 Mitbewerbern die Goldmedaille. Verschiedene Leberwürste und der Schinkenspeck wurden ebenfalls schon mit Gold prämiert.

"Aber wir haben längst erkannt, dass die Produktqualität allein nicht ausreicht, um Kunden dauerhaft zu begeistern und zu binden", erklärt Gisela Heil. "Mein Mann, unser Sohn Benjamin und ich nehmen deshalb schon immer in gewissen Abständen an Weiterbildungsmaßnahmen teil." Im Gespräch mit Hans Schlipf, dem Qualifizierungsbeauftragten des Odenwaldkreises, wuchs die Überzeugung, dass eine zielgerichtete Kommunikationsschulung eine geeignete Maßnahme wäre, die Fleischereifachverkäuferinnen neu zu motivieren und für die gestiegenen Ansprüche der Kundschaft zuzurüsten. Als schließlich die Mainzer Trainerin und Unternehmensberaterin Daniela Mann ein entsprechendes Trainingskonzept bei einer Innungsversammlung vorstellte, fiel die Entscheidung, im Herbst dieses Jahres konkret zu werden.

An zweimal einem halben Tag wurden 29 Mitarbeiterinnen von Frau Mann in zwei Gruppen im Kloster Höchst geschult. "Unsere Mitarbeiterinnen waren begeistert, dass es dabei überhaupt nicht um stereotype und aufgesetzte Höflichkeitsformen ging, wie man sie vom Supermarkt kennt", berichtet Gisela Heil. "Im Gegenteil. Unsere Mitarbeiterinnen bekamen durch einen Persönlichkeitstest Informationen darüber, wie sie selbst auf Kunden wirken und welche Kundentypen welche Bedürfnisse haben. Das schafft emotionale Sicherheit im Umgang gerade mit anspruchsvolleren Personen. Die Entwicklungsfelder der Mitarbeiterinnen und welchen Beitrag sie zum Unternehmenserfolg leisten können wurden deutlich."

"Die Seminartage wirken fort", bestätigt Thomas Heil. "Wir als Unternehmerfamilie haben uns vorgenommen, künftig verstärkt die Anregungen unserer Mitarbeiter aufzunehmen. Als erste Maßnahme werden wir monatlich ein "Rezept des Monats" der Verkäuferinnen der verschiedenen Filialen unseren Kunden an die Hand geben. Außerdem wird unser Sohn Benjamin alle 14 Tage unter dem Begriff "Heils Liebling" ein Produkt unserer Metzgerei vorstellen. Die Mitarbeiterinnen sind mit Begeisterung dabei, weil sie vermehrt Gestaltungsspielraum haben und sich stärker einbringen können. Zurzeit machen sie sich Gedanken darüber, wie sie Chef und Chefin entlasten können."

Familie Heil ist mit dem Ergebnis der Weiterbildungsmaßnahme äußerst zufrieden. "Fortsetzung folgt", heißt es mit Überzeugung. "Das war eine Investition, die sich gelohnt hat, zumal die Hälfte der Kosten dank der Beratung durch Herrn Schlipf über Qualifizierungsschecks vom Land Hessen getragen wurden."


« zurück zur Übersicht